Die beiden nominell schwächsten Mannschaften fanden sich in der Reinhardhalle von Kirchberg zum Spitzenkampf um die rote Laterne ein. Ob unsere Jungs ein Rezept gegen Buser Armin D3, Gilomen Silvan D3 und Burkhart Andreas D3 finden werden?

1. Einzelrunde
Lukas : Armin 11:9 13:11 7:11 12:10
Freddy : Silvan 11:9 4:11 7:11 4:11
Marc : Andreas 3:11 11:4 11:9 12:14 14:12
Es zeichnete sich ein Kampf auf Augenhöhe ab. Viele enge Sätze und Spiele, welche auf die eine oder andere Seite kippen können. Lukas und wahnsinnig knapp auch Marc wussten sich zu behaupten, Freddy zog gegen Silvan den kürzeren.
 
2. Einzelrunde
Freddy : Armin 7:11 11:4 7:11 11:13
Lukas : Andreas 11:8 11:9 7:11 8:11 11:8
Marc : Silvan 9:11 11:8 10:12 11:13
Wiederum kein einzig klarer Match. Leider wusste dieses Mal nur Lukas das glücklichere Ende auf seiner Seite. Marc verlor in einem epischen Kampf mit wechselnden Stategien beider Spieler gegen Silvan. Obwohl hier nur 4 Sätze gespielt wurden, sassen die anderen vier Spieler gefühlte 10 Minuten bereits auf dem Bänkli. Somit noch alles ausgeglichen = 3:3
 
Doppel
Lukas/Marc : Silvan/Andreas 7:11 11:2 7:11 11:13
Die Geschichte ist eigentlich rasch erzählt. Je nach Spielfolge war das eine Team dem anderen deutlich überlegen. Bis zur 8:2 Führung im 4. Satz... die beiden Emmentaler wussten nicht mehr wie ihnen geschah und verloren so diesen Satz im extrem wichtigen Spiel... Schade.
 
3. Einzelrunde
Freddy : Andreas 11:8 7:11 3:11 9:11
Marc : Armin 11:4 11:3 11:3
Lukas : Silvan 17:15 4:11 13:15 9:11
Freddy konnte in seinem 3. Spiel seinen immerhin 3. Satz gewinnen. Leider verteilt auf alle 3 Matches. Marc - mit einer unglaublichen Wut im Bauch - liess Armin nicht den Hauch einer Chance und war für den einzigen 3-Satz-Sieg des heutigen Abends verantwortlich. Nun oblag die gesamte Verantwortung ob Niederlage oder Remis bei Lukas. Wie im Spiel gegen Marc wusste sich Silvan aber in extrem engen Sätzen durchzusetzen. Somit überlassen wir dem sympatischen Team aus unserem Nachbarkanton drei Punkte. Herzliche Gratulation.
 
Revanche
Bekanntlich findet das Rückspiel jeweils erst 3 - 4 Monate später statt. Anlässlich unseres Glungge-Besuchs im Anschluss an unsere Partie wurde aber die Sportart gewechselt und wir massen uns im Dartspiel mit den Grenchnern. Hier wussten die drei Emmentaler sich aber klar durchzusetzen und belegten alle drei Podestplätze. Ob der TTCK schon bald eine Untergruppe "Dart" gründen sollte?
 

 

Nach manchem Jahr stand wieder einmal ein Meisterschaftsspiel an einem Samstag im Kalender der zweiten Kirchberger Mannschaft. Unsere Nachbarn aus Burgdorf erwarteten uns mit Tokar Ludovit C8, Läng Christoph C6 und Schüpbach Michael D5. Ob uns gegen diese klassierungsgemässe Übermacht ein Exploit gelingen sollte?

1. Einzelrunde
Christoph : Freddy 12:10 11:9 11:5
Michael : Marc 11:7 7:11 6:11 11:4 11:9
Ludovit : Lukas 11:6 11:5 6:11 11:1
Uff... Ausser grosser Anstrengung leider nichts gewesen. An einem Sieg am nächsten kam Marc welcher aber eine 6:2 Führung im Schlusssatz nicht ins Ziel bringen konnte.
 
2. Einzelrunde
Michael : Freddy 11:2 12:14 11:4 11:5
Christoph : Lukas 11:8 11:8 8:11 11:3
Ludovit : Marc 11:2 11:6 11:3
Leider wurden die Ergebnisse mit Fortdauer der Partie nicht wirklich besser. Lukas und Freddy konnten einen Satzgewinn feiern. Aber mehr leider auch nicht. Bereits vor dem Doppel standen die Emmestädter als Sieger fest :(
 
Doppel
Ludovit/Christoph : Lukas/Marc 11:9 12:10 11:6
Trotz gutem Spiel der Kirchberger blieb auch im Doppel das ehrenvollste den Burgdorfern zu gratulieren.
 
3. Einzelrunde
Michael : Lukas 12:10 9:11 11:7 11:6
Ludovit : Freddy 11:4 11:2 11:3
Christoph : Marc 11:6 11:6 11:7

Und the show goes on. Leider die Burgdorfer-Show. Herzliche Gratulation zum souveränen 10:0 Sieg. Den Kirchbergern wurden Grenzen aufgezeigt. Hoffentlich können die heute gewonnenen Erkenntnisse für das nächste Spiel bereits genutzt werden.

Mit Lyss 2 begrüssten wir heute ein Team, welches wie wir in der vergangenen Saison den Aufstieg geschafft hat. Im Gegensatz zu uns haben sich die Seeländer aber mit 2 Siegen und einem Remis deutlich besser in der neuen Liga eingelebt als wir. Dies nicht ganz überraschend: In den Meisterspielen kassierten wir Mitte Mai eine deutliche 2:8 Niederlage. Wie wir uns heute gegen Heinz Mathys C6, Rico Weibel D5 und Jürg Maurer D3 schlagen werden?

Spitzenkampf in der Reinhardhalle. Leider nicht um die Tabellenspitze, sondern gegen die rote Laterne. Wir auf dem letzten Platz treffen auf das nur einen Rang besser klassierte Team aus Ittigen. Mit Christof Jakob D5, Bruno Muhmenthaler D4 und Hugo Degel D4 wiesen die Aggloberner zwei Klassierungspunkte mehr auf als wir. Ob dies auch im Schlussresultat ersichtlich sein wird?

1. Einzelrunde
Marc : Bruno 11:8 6:11 11:7 9:11 12:10
Freddy : Hugo 8:11 4:11 5:11
Lukas : Christof 11:4 10:12 8:11 11:7 11:8
Uff... klare Niederlage von Freddy und zweimal knapper 5-Satz-Erfolg von Lukas und Marc. Marc wehrte sogar einen Matchball ab. Aber Vorsicht: Bereits einmal führten wir nach der Auftaktrunde mit 2:1 und verloren gegen H'buchsee noch mit 3:7. Ob wir es dieses Mal besser machen...
 
2. Einzelrunde
Freddy : Bruno 8:11 11:9 9:11 5:11
Marc : Christof 11:9 11:4 11:7
Lukas : Hugo 11:9 11:9 11:8
Wow! Lukas und Marc wussten sich zu steigern. Dieses Mal sassen die beiden Junioren (tönt in Marc's Ohren herrlich) auf dem Bänkli und drückten dem Teamsenior die Daumen. Leider nutzte dies nur begrenzt (ein Satz). Trotzdem 4:2 Führung. Der erste 3. Liga Sieg steht vor der Tür.
 
Doppel
Lukas/Marc : Christof/Bruno 11:6 4:11 11:7 8:11 11:8
Hmhm... die Sätze 1 und 3 locker gewonnen, in den Sätzen 2 und 4 chancenlos. Die Emmentaler wussten, dass sie furios in den Schlusssatz starten und bis zum Seitenwechsel einen Vorsprung haben müssen. Leider ging dieses Konzept nicht auf und mit 3:5 wurde die Rückschlagsreihenfolge geändert. Trotzdem schafften es unsere beiden Jungs den Satz noch zu gewinnen. Sensationell. Erster Doppelerfolg in dieser Saison und somit 5:2. In der ganzen Halle war es da spürbar: Die Jungs wollen den Sieg heute. Geile Aussicht für die Schlussrunde. 
 
3. Einzelrunde
Freddy : Christof 3:11 3:11 3:11
Lukas : Bruno 11:1 11:9 11:3
Marc : Hugo 11:7 11:6 8:11 5:11 12:10
Nach den klaren Resultaten von Freddy (-) und von Lukas (+!!! ==> SIEG) strapazierte Marc mit seinem 3. Fünfsätzer die Nerven seiner Teammitglieder ein letztes Mal am heutigen Abend. Wie bereits in seinem Startsieg wusste Marc sich erneut souverän ;) mit 12:10 durchzusetzen. Somit spitzenklassemässiger 7:3 Erfolg. Top! So kann es weiter gehen.

In der Lieblingshalle von Marc erwartete uns heute der Leader unserer Gruppe: Wynigen 1 mit Stefan Lepore C9, Martin Strahm C7 und Michael Bryner D5. Erstmals spielten wir in Stammformation (Freddy, Lukas, Marc). Ob uns ein Exploit gelingen sollte?